Bewertung dasauge 2. Platz

dasauge

 

 

 

 

 

dasauge

 

Link: www.dasauge.de

 

Beschreibung:

 

Sie kommen aus dem Bereich Design, Foto oder Web? Haben eventuell ein eigenes Atelier oder sind Künstler? Das Stellenportal dasauge existiert bereits seit 1997 und hat seit nunmehr 16 Jahren ein großes Netzwerk für kreative Köpfe geschaffen. Wer sich als Teil der kreativen On- und Offline-Bewegung sieht, ist hier gut aufgehoben. Bei dasauge handelt es sich nicht um eine reine Jobbörse, es ist gleichzeitig ein Treffpunkt für Kreative im Netz. Dasauge bietet Foren zum Austausch oder Kontakteknüpfen und ist zudem vollkommen kostenlos. Mit der sogenannten Werkschau hat jedes Mitglied die Möglichkeit seine eigenen Arbeiten als Referenz zu veröffentlichen. Kostenlos.

 

Gesamteindruck
Registrierung kostenlose Registrierung
Benutzerfreundlichkeit
Kundenservice
  • per Mail
Anzahl der Jobangebote Stand April: 4.368
Genauigkeit der Suche
  • Stichwort
  • Ort
  • Art der Beschäftigung
  • Veröffentlichkeitsdatum
Empfehlungssystem keine Angabe
Berufsfelder keine Angabe
Mailservice Suchagent 
Bewerbungsprozess Mail direkt an das Unternehmen
Extras
  • Netzwerk möglich
  • Portfolio erstellen und einstellen
  • Forum und Austausch
  • Aktuelles
  • Ateliers
  • Blogs

Pro

  • Portfolio erstellen
  • Forum und direkter Austausch - tolle Idee!
  • Möglichkeit Kontakte zu knüpfen
  • Atelier an- oder vermieten

Kontra

  • Jobsuche gerät in den Hintergrund

Unsere Meinung

Bei dasauge erliegen wir ganz klar dem Überraschungsmoment! Ganz untypisch für Jobbörsen, zeigt sich dasauge von einer sozialen und gemeinschaftsorientierten Seite. Keine Suchoption auf der Startseite, dafür viel Angebot aus den Bereichen Foto, Web und Design. Wer sich hier als Künstler nicht gut aufgehoben fühlt, sollte seine Berufung überdenken. Es gibt aktuelle Informationen rund um das Thema Kreativität, Blogempfehlungen, eigene Portfolios und die Option Ateliers anzumieten oder zu vermieten. Wir finden hier wird auf den Künstler eingegangen - online und offline! Leider verschwindet die Jobsuche etwas aus dem Sichtfeld. Wir finden ganz klar: Alternative aufgezeigt und wie es sich gehört, kreativ - aber leider liegt der Fokus nicht auf dem Stellenmarkt.